11. MVGIDA – Wir fahren nach Berlin!

So. Wieder mal Montag. Ihr wisst was das heißt. „Um 17.15 Uhr ist Abfahrt“. So lautet zumindest die ausgegebene Parole in Rostock.

Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass unser heutiger MVGIDA- Treffpunkt der Berliner Platz war.

sauber3

Denn letztlich nähern wir uns, was man aktuell am Namen des Platzes sah, unserem Endziel.

Berlin.

Unsere Spaziergänge, ich denke heute waren ca. 300+ Teilnehmer realistisch, dienen dabei einem hehren Ziel. Viele Leute nehmen die häufig lange Anfahrt und die gesellschaftlichen Gängelungen nicht in Kauf um einmal in Schwerin und dann wieder in Stralsund zu spazieren.

Das könnte man auch in seiner Heimatstadt machen.

Ebenso spazieren wir nicht um uns selber zu unterhalten und zu bespaßen. Natürlich ist für mich die Freude immer groß. Man sieht mittlerweile „alte“ Bekannte, hat gute Gespräche, die einem zeigen, dass man nicht alleine ist und erlebt ein in Deutschland fast vergessenes Gefühl. Dieses „Wir sind das Volk“ Gefühl. Unser faschistischer Staat, regiert von der faschistischen Merkeljunta versucht wie von mir schon oft erwähnt, das Volk in allen Belangen zu teilen.

sauber5

Denn und an dieser Stelle sei schon mal erwähnt wie wunderbar die Zwischenrede bei der Leninstatur war, die Politiker sind hochgebildet und klug und wissen immer was sie tun.

Wenn also jemand sagt „Die dummen Politiker“, weiß ich, dass derjenige wirklich nichts in der Rübe hat und noch tief schläft.Die sind uns normalerweise Jahre voraus überlegen. Die beherrschen das Spiel „Divide et Impera“. Teile und Herrsche.

Daher ist es schön und wichtig immer wieder Gleichgesinnte zu treffen. Und, das Ziel von PEGIDA, ein neues, gerechtes, demokratisches Deutschland zu erschaffen, zu unterstützen . Dafür gehen wir spazieren.

sauber4

Die Veranstaltung startete, man bleibt sich da in Schwerin relativ treu, genau mit einer Stunde Verspätung. Es war wieder ungemütlich kühl. Daher war die Wartezeit etwas belästigend.

Die heutige Route führte uns durch viele Neubaublöcke. Natürlich erreichen wir auf der gewählten Strecke viel mehr Leute als durch die recht leere Schweriner Innenstadt.

Und an dieser Stelle muss die Polizei positiv erwähnt werden. Schön das ihr auf den Bienenmann hört. Die nervige Dame am Lautsprecherwagen wurde, wie von mir gefordert, komplett beseitigt.

Dadurch wurden wir nicht mehr durch sinnfreie, belästigende Ansagen gestört, was der Stimmung unserer Spaziergänger sehr zu Gute kam. Die Polizei hat diesmal aufgrund der „Weite des Feldes“ die kleine Schar an jugendlichen Trunkenbolden, die uns durch Rufe und Trillerpfeifen zu stören versuchte, wunderbar auf Abstand gehalten. Dadurch war auch ein bisher immer aufgetretenes Manko, die vielen „Antifa“-Rufe, kaum vorhanden. Eine wieder mal bessere MVGIDA. Toll. Wir wachsen in allen Belangen.

Und, wer hätte es gedacht, die Strecke wurde scheinbar vorher noch gereinigt. Der Stadtteil, in dem viele Aussiedler und sozial schwache Familien wohnen und in dem viel Wohnungsleerstand herrscht, ist scheinbar recht schmutzig und unaufgeräumt gewesen.

MVGIDA hat im Vorfeld darauf hingewiesen. Nun wurde schnell in einer aufgerufenen Reinigungsaktion Abhilfe geschaffen. Gerne geschehen. Wir sollten vielleicht in Zukunft immer mal in besonders schmutzige Stadtteile spazieren. Wenn vorher immer geputzt wird, sorgen wir quasi dafür, dass unser Land schöner wird. Herrlich.

sauber1

Die Rufe waren heute, wie das Publikum, bunt gemischt. Bunt statt braun. Hehe. Es waren sogar wieder Familien anwesend.

Tatsächlich, ich bekomme viele Emails, von Befürwortern und Gegner der MVGIDA, trifft Bunt statt braun nur auf uns und unsere Forderungen zu. Das begreifen viele leider nicht. Aber was denkt ihr was passiert, wenn man alle Völker miteinander mischt?

Es bleibt ein brauner Einheitsbrei zurück. Im wahrsten Sinne des Wortes.

MVGIDA und jeder geistig gesunde Mensch, fordert aber eine Vielfalt auf der Welt. Jedes Volk, jede Nation hat ihren Platz auf der Erde. Und soll da bleiben und auch machen was es will. Vermischung heißt immer Verlust.

shintaro-kago_menschenmuehle-stadt

(Der Traum der NWO. Ein Sklavenheer. Ohne Identität, ohne Kultur.)

Ich glaube wir sollten uns nach den wunderbaren „Nazis raus“ – Rufen, durchaus auch mal ein Plakat „Bunt statt braun“ anfertigen. Die Gesichter der Gegner und Medien wären köstlich. Durch die „Nazis raus“-Rufe ist auch zu erklären, warum sich ein Gegendemonstrant, der wohl alkoholisiert war, bei uns verirrt hat. Er hat erkannt, dass wir die Wahrheit sagen.

Der Spaziergang, der ohne Unterbrechungen verlief, erfuhr bei der „westlichsten Leninstatur“, welche Schwerin die Ehre hat zu beherbergen, eine Redepause.

Die Rede war ganz stark. Der werte Herr lieferte viele wichtige Fakten zur VSA. Dabei ist dem informierten Spazierer die Richtigkeit seiner Worte und das äußert präzise Wissen aufgefallen. Es war alles dabei, von Kennedys Ermordung, über die Kriegslust und Lügen dieses Gesindels, über Brzezinskis Weltmachtfantasien, die Natoverbrechen, das Nichtverstehen unseres Geldsystem etc. (Ich verlinke am Ende nochmal meinen Artikel zum Geldsystem. Versteht das System, je eher, je besser.)

Hier nochmal für die visuellen Freunde die Rede kurz in Bildern dargestellt.

moas

mit-gewalt1

nato-01

Die Amerikaner beherrschen, darauf wurde zu Recht hingewiesen, auch das Spiel „Teile und Herrsche“. Sie sehen sich selber in der Tradition des alten Römischen Reiches. Dort wurde diese Idee entwickelt.

Für Menschen, die noch nicht so gut über diesen Themenbereich informiert waren, war es sicher schwierig alles sofort zu begreifen und zu verstehen. Ich rate jedem sich dazu zu belesen. Es gibt gute Blogs. Guckt einfach mal in meine Empfehlungsliste. Noch ein wichtiger Hinweis zur Rede. Der Sprecher sagte, dass die VSA seit ihrer Gründung ununterbrochen Kriegszustand haben. Nicht ganz. Zwischen 1935 – 1940 gab es eine „kleine Pause“. Dafür wurde in dieser Zeit das schlimmste Übel, dass dem deutschen Volk je aufgezwungen wurde, ausgebrütet. Also für uns kein Grund zur Freude.

Ich möchte an dieser Stelle mal einen Hinweis geben. Leute, ihr ruft Lügenpresse, erkennt, dass uns die Angelsachsen, also unsere Feinde in allen Belangen seit Jahren belügen. Das kam auch in der Rede super zum Ausdruck und trotzdem glaubt ihr immer noch die Lügen, die diese Verbrecher uns zum 2. Weltkrieg erzählen. „Der Sieger schreibt die Geschichte“. Alle Geschichtsbücher müssen erst vom Sieger abgesegnet werden. Immer noch! Es wird also Zeit, dass du auch zum Thema 2. Weltkrieg und Deutschland 1933 – 1945 aufwachst. Auch hier empfehle ich in meine „Empfohlene Blogs“liste zu gucken. Du wirst staunen.

Ein gutes Statement zum Ende der Rede war die Tatsache, dass das Wort „Verschwörungstheoretiker“ als Lob gewertet wurde. Dem ist auch so. Unser Feind versucht uns damit zu entwerten. Aber keine Chance für diese Realitätsleugner.

Nach dieser Rede ging es dann zurück zum Ausgangspunkt. Eine lustige Gegebenheit geschah bei einer kleinen Pause gegen Ende des Spaziergangs.

Wir gaben gerade Parolen aus, als ein Mann auf den Balkon kam und sagte:“Ist ja alles schön und gut, aber hier schlafen Kinder“. Haha. Wir haben gut gelacht. Der Arme hat natürlich noch gar nichts bemerkt. FÜR SEINE KINDER GEHEN WIR DOCH AUF DIE STRAßE. Also wirklich.

Das erinnert mich an einen Spaziergang durch die Innenstadt, als Leute vorm Restaurant sagten:“ Wir können nicht mit, wir müssen essen“. Also wenn die kulturellen Bereicherer erstmal in die Wohnung neben dem werten Herren einziehen, ist gar nichts mehr mit schlafen. Dann ist 24/7 Lavanti.

 Eritrea Flüchtlinge

Na was solls. Am Ende, wenn wir in Berlin stehen und Frau Merkel ihre Chance vertan hat zu fliehen, werden auch die letzten Spötter aufgewacht sein. Glaubt mir.

Der Spaziergang wurde nach einem kurzen rezitiertem Gedicht, welches zur Zeit der napoleanischen Befreiungskriege geschrieben wurde, beendet. Die Sprecher hätte es ruhig ein wenig getragener formulieren dürfen und nicht mit so einer aufgebrachten, kehlkopfhaften Stimme.

– bienenmann  —

https://derbienenmannsagt.wordpress.com/2015/02/20/das-geldsystem-in-wenigen-worten-erklart/

P.S. Die Diskussionsveranstaltung mit Gegnern und Befürwortern von PEGIDA, im Schweriner Eiskristall, wurde „von oben“ mittlerweile vollkommen abgesägt. Reden ist nicht erwünscht. Diskutieren auch nicht. Ein weiterer Grund warum alles auf den Sturz hinausläuft.

P.P.S Das Links/Rechts-Schema wird auf nächstes mal verschoben.

Die Fotos habe ich heute von Norbert H. Danke.

Advertisements

7 Gedanken zu “11. MVGIDA – Wir fahren nach Berlin!

  1. Petra 24. März 2015 / 20:09

    Lieber Bienenmann, vielen Dank für Deinen Blog, Durch diese Seite bin ich auf Killerbiene aufmerksam geworden. Ich bin von ihren Texten und auch von Dir total begeistert.

    Gefällt mir

  2. smnt 25. März 2015 / 12:52

    Sorry ganz vergessen,

    mit lieben Grüssen aus Hamburg.
    Sehr zu empfehlen auch „Konstruktives Kaoss“ !
    (Geheimtipp)

    Gefällt mir

  3. gegenoeffentlichkeit 30. März 2015 / 0:42

    Gut auf den Punkt gebracht!
    Komme aus dem Ruhrpott, und kann nur sagen das die Leute hier auch langsam aufwachen.
    Vor 4 Monaten wurden bei einen bekannten von mir Flüchtlinge bzw. Siedler untergebracht, er ist übrigens auch so ein Gutmensch den wir den ganzen Müll hier zu verdanken haben.
    Wo rauf Ich hinaus will ist folgendes.
    Ich habe zu ihm gesagt das es keine 5 Monate dauern wird bis er Ausziehen wird, das habe Ich zu ihm gesagt als die ersten Siedler eingezogen sind. Übrigens waren die „Flüchtlinge“ fast ausnahmslos Männer, bei 25 Wohneinheiten, waren genau 2 Familien dabei.
    Er hat nur gelacht, und mich als Verschwörungstheoretiker abgestempelt.
    Nachdem alle Wohnungen bezogen worden waren, ist genau das Eingetreten was Ich ihm vorher versucht habe zu vermitteln, kein Nachtruhe mehr, etnische spannungen, verwarlosung der Wohneiheiten, Vermüllung der umgebung, keine Unterstützung der Polizei bei Ruhestörung,usw.- usf.
    Gestern hat er einen neuen Mietvertrag unterschrieben, und er liest jetzt auch deinen Blog, und den von Killerbee, und sagt heute zu mir: Hätte Ich das mal alles vorher gewusst, darauf habe Ich geantwortet, das habe Ich dir schon alles tausend mal erklärt, aber Du hast nie zugehört.
    Das Gutmenschen tum ist bei ihm vorbei, wieder einer der Aufgewacht ist, und jetzt auf unserer Seite ist.
    In diesem Sinne, wollte Ich nur mal so in den Raum stellen.
    Und viel erfolg bei euren Spaziergängen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s