„Islamistischer“ Terroranschlag in Deutschland?

Die wichtigsten „Terroranschläge“ mal zusammengetragen. Toll. Zu den einzelnen Themen sollte ! jeder auf eigene Faust recherchieren. Bei der Email habe ich gut gelacht. Aus Prinzip wird KB wohl auch in nächster Zeit viele Kippenstummel bei sich vor der Haustür finden 🙂

Die Killerbiene sagt...

.

roter Hering

.

Es gibt eine Grundregel betreffend Terroranschlägen:

Sie sind IMMER staatlich.

IMMER.

Ohne Ausnahme.

Mir fällt kein einziger „Terroranschlag“ ein, der NICHT vom Staat nach dem „LIHOP“ oder „MIHOP“-Prinzip verübt worden wäre.

„LIHOP“ heißt: „Let it happen on purpose“, wofür „Pearl Harbor“ oder die Versenkung der „Lusitania“ die klassischen Beispiele sind.

Bei beiden Fällen war der angegriffene Staat in die Pläne des Gegners eingeweiht, unternahm jedoch absichtlich nichts, um Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

„MIHOP“ heißt: „Make it happen on purpose“, was bedeutet, daß der Staat den Gegner nicht nur gewähren lässt, sondern aktiv durch Bewaffnung/V-Leute/etc. den Anschlag überhaupt erst ermöglicht.

Der klassische „MIHOP“-Fall ist z.B. 9/11, wo der Staat selber Gebäude sprengte und die Kontrolle über Passagierflugzeuge übernahm, um Entführungen vorzutäuschen.

.

Man kann ruhig mal die letzten 50 Jahre durchgehen und wird immer darauf stoßen, daß sämtlicher Terror vom Staat entweder direkt oder über Mittelsmänner verübt wurde:

.

RAF?

Ursprünglichen Post anzeigen 1.146 weitere Wörter

Advertisements

Ein Gedanke zu “„Islamistischer“ Terroranschlag in Deutschland?

  1. witt5witt.cw 26. Februar 2015 / 18:14

    Von Samsung Mobile gesendet

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s