6. MVGIDA Schwerin oder warum Angela Merkel kurze Beine hat.

6. Mvgida oder Warum Angela Merkel kurze Beine hat

Heute hieß das Ziel Schwerin. Nach einer guten Stunde fahrt und einigen Parkplatzproblemen kam ich wohlbehalten an. Heute mit warmem Schuhwerk, was aber aufgrund der aktuellen Temperaturen und dem, wie sich schnell herausstellen sollte, kurzen Spaziergang, irrelevant war.

Ist eigentlich jemandem die Bedeutung der Siegessäule bewusst? Es gibt für  MVGIDA ( die Polizei heute immer mit ihrem MEGIDA, es sind auch Leute aus Pommern dabei, also MVGIDA) tatsächlich keinen besseren Startort. Das Denkmal, wessen Figur symbolisch Mecklenburg darstellt, ist der Gründung des deutschen Reichs nach den Befreiungskriegen 1870/ 1871 unter dem großartigen Bismarck gewidmet.

Siegessaeule_Schwerin

Endlich waren die Deutschen vereint. Also fast alle. Und auch heute fast 150 Jahre später kämpfen wir. Die Feinde haben sich natürlich verändert und wir kämpfen diesesmal ohne Waffen. Wer unsere Feinde sind wurde in der Eröffnung sehr deutlich. So wurde zurecht auf das widerwärtige Subjekt Claudia Müller verwiesen.

130128_claudia_mueller_portraet_208x291

Achja ihr Leitspruch ist: „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“  Mahatma Gandhi

Ihr werdet gleich sehen welche Veränderungen sie wünscht. Eine Schande, dass sie ein Zitat des großartigen, einzigartigen Mahatma Gandhi benutzt. In ihren Augen doch auch ein Rassist. Gandhi forderte „Indien den Indern.“ und  „Raus mit den Briten.“ Oder ist das in Ordnung? Und wenn wir fordern “ Deutschland den Deutschen“ „Raus mit den Amis“ ist das auf einmal ganz was anderes. Lächerlich.

Jedenfalls. Wie es in einem gescheiterten Staat der Fall ist, bekleidet diese Frau das Amt des Landesvorsitzenden der Grünen. Wagt sie es sich doch das Volk, das sie bezahlt und dem sie zu dienen hat (wie gesagt, so wäre es in einem gesunden Staat), aufs Übelste und Widerwärtigste zu beschimpfen.

Ihre Aussagen über uns Demonstranten: Nazimob, Spacken, Idioten.

Psychologisch betrachtet sehen Menschen in ihrem Gegenüber häufig das, was sie selber sind. Interessant oder? Jetzt sollte man mal gucken, was man selber am meisten verachtet, dann wirds ganz spannend. Aber weiter. Jetzt wissen wir, was Claudia Roth Müller jeden Tag im Spiegel sieht.

Außerdem Spacken? Hat sie die antideutschen Faschisten (Antifa) und ihre in Häkelabfall gekleideten Mitdemonstranten auf dem Markt dabei beobachtet? Na seis drum.

Claudia war übrigens heute bei den Störenfrieden, also den Demokratiebrechern!, dabei.

müller mv

Des weiteren wurden die 6 Punkte von Mvgida abermals vorgetragen.

Meines Erachtens kam der meiste Zuspruch bei „gegen Krieg“ und „Demokratie“.

Da Forderungen immer kurz, knapp und prägnant sein müssen und einen Adressaten (bei uns warens heute Frau Müller und Merkel) haben sollte,  würden die 2 Punkte nun vollkommen reichen.

Seht es mal so.

In einer Demokratie wird immer! zu allem! das Volk befragt.

Ist dies der Fall sind logischerweise alle anderen Punkte, auch Streitthemen innerhalb der Bewegung abgedeckt. Die Mehrheit entscheidet, trägt die Konsequenzen, kann diese also auch bei Fehlentscheidungen schnell ändern und fertig.

Aber „gegen Krieg“ ist zur Zeit unheimlich wichtig, wenn man sieht, was in der Ukraine geschieht. Nach offiziellen Quellen ist die Truppenverlegung abgeschlossen und diese widerwärtige Kreatur Von der Leyen freut sich, dass Deutschland in der Nato“speer“truppe dabei sein darf. Und sogar ganz vorne.

Gespuckt sei auf sie. Hoffentlich wirft ihr jeder Bundeswehrsöldner im Kriegsfall das Gewehr vor die Füße. So.

Und heute kam zusätzlich der Punkt, der mir am wichtigsten ist. Merkel muss weg.

mvmerkel merkel vampir byebyefotzimussweg

Da sind wir wieder beim Thema: kurze, knappe Forderungen mit Klarnamen. Jetzt weiss Merkel, das wir sie, ihre Partei (plus Konglomerat aus Rot/Grün) und keinen anderen dafür verantwortlich machen, dass unser innig geliebtes Deutschland vor die Hunde geht.

Danke MVGIDA (- Team). Ich komme mir langsam wie ein Schleimer vor, aber ehrlich, Hand aufs Herz. Wir – das Volk – die Bewegung, entwickeln uns jede Woche weiter. Und nur in die richtige Richtung. Wunderbar. Und ja, wir sind ein Volk, aber was wäre Deutschland ohne uns Ossis. (Lokalpatriotismus erwünscht ;).

Die Demo ging nun jedenfalls los. So ca. 19.25 wars. Die Teilnehmer, welche ich auf ca. +300 schätzte waren gemischt. Sogar viele Frauen dabei, mehr als in Stralsund möchte ich meinen.

Die Stimmung war auf beiden Seiten, Gegendemonstranten und Demonstranten aufgeheizt. So versuchten die Gegendemonstranten, uns direkt am Anfang aufzusprengen!

mistgurken

Wir lachten sie aus und weiter gings.

Dadurch waren unsere Rufe durchgängiger, bunter (Wortspiel beabsichtigt) und häufiger als bisher. Von abgeleiteten Fußballrufen „Deutschland forever“ über „Wir sind das Volk“ oder „Wir wollen keine Salafisten“. Alles dabei. Tatsächlich war die Gegenseite, also die antideutschen Faschisten, sehr aggressiv. Kaum eine Straße wurde von diesen Volksfeinden nicht belagert. Sie riefen wieder ihre Rufe „Krieg verloren“ „Nie wieder Deutschland“  „Scheiß Nazis“ etc. Denkt wieder dran, was man bei anderen sieht… So langsam geht einem ein Licht auf, oder? Wie viel Hass in diesen Menschen steckt, es verwundert mich jedes Mal. Vor allem dieser Selbsthass, der ja wie gesagt auf uns projeziert wird. Es muss ihnen täglich in der Seele weh tun, selber Deutsch zu sein, sonst wäre sowas gar nicht möglich. Daher auch die ganzen Blockaden – kurz vorm Markt –

volks vorher

und Markt

volksfeinde

Das Bild zeigt den Markt. Diskussionen sind von diesen Gegendemonstranten nicht erwünscht. Es gab ein offenes Forum, also durchaus Leute, die bereit sind uns zuzuhören und scheinbar ehrlich zu diskutieren, aber die waren heute, dort, nicht zu finden.

Schade. Unser Sprecher hat es kurz versucht, aber gegen Pfeifen (im doppelten Sinne) kann man nichts machen.

Kurz danach war unser Spaziergang zu Ende. Heute mal recht kurz. Warum wurde dann, nachdem eine Flasche aus den Reihen der Antifa kam (feige sind sie auch noch) und nahe bei meinen Füßen landete erläutert. Ich empfand es als Hohn, dass die Polzei 2 mal meinte, dass wir aufhören sollten zu werfen… Ehrlich?

Die Sprecher deuteten daraufhin, dass unser Recht auf Versammlungs- und Demonstrationsfreiheit wieder mal gebrochen wurde. Ihr erinnert euch – gescheiterter Staat –

Trotz Einreichung einer Route wurde diese natürlich nicht genehmigt, sondern absichtlich! an den Gegendemonstranten vorbeigeführt. Der Ordnungsamtschef heißt scheinbar auch Müller? Na ja, das kriege ich noch raus, wer der Verantwortliche ist. Gerichtlich kann man dagegen natürlich auch schwer vorgehen, denn Staatsanwälte sind weisungsgebunden!

Klartext: Unser Ministerpräsident ruft kurz an, wünscht keine vernünftigen Ermittlungen und Feierabend. Kein Witz. Tatsache in der BRD. Ehrlich! (Belest euch mal zum Sachsensumpf, aber esst vorher nichts. Ich warne euch.)

Mit guten Wünschen und besten Vorsätzen, wiederzukommen ging jeder nach Hause. Die Technik lief heute zumindest gut. Das soll noch erwähnt werden.  Und die Polzei hat auch keine Übergriffe, soweit ich das sehen konnte, zugelassen. Danke.

So. Das war unser heutiger Spaziergang. Die Diskussionshilfe, vor allem wenn ihr beim Schweriner Forum, welches Vermitteln will, mitdiskutieren wollt, wird euch helfen.

https://derbienenmannsagt.wordpress.com/2015/02/04/diskussionshilfe-fur-xx-gida/

https://derbienenmannsagt.wordpress.com/2015/02/05/xx-gida-diskussionshilfe-teil-2/

und Teil 3 kommt Freitag.

P.S. Die Antifa besteht nur aus Biodeutschen, ich habe heute mal wieder darauf geachtet. Kein Ausländer dabei, nur Deutsche. Angela Merkel? Deutsch. Claudia Müller? Deutsch. Ordnungsamt Schwerin? Deutsche. Daher ist es schön, dass wir erkennen, wer der wahre Feind ist. Der deutsche Bonze. Weiter so.

Und warum Angela Merkel kurze Beine hat?

„Lügen haben kurze Beine, Angela Merkel zeig uns deine!“ 😉

– bienenmann  –

Auch ein schöner Bericht, der teilweise andere Blickwinkel heranzieht:

https://demokratiebewahrerin.wordpress.com/2015/02/09/mvgida-reloaded-schwerin-09-02-2015-ich-war-vor-ort/

Advertisements

12 Gedanken zu “6. MVGIDA Schwerin oder warum Angela Merkel kurze Beine hat.

  1. Denny75 10. Februar 2015 / 10:07

    Klasse Artikel aus meiner Heimatstadt! Ihr müsst stark sein, früher oder später werden wir wieder frei sein. Ich „freue“ mich schon auf die Zeit wo Schwerin ausschaut wie Städte in Frankreich und England, denn dann wird niemand mehr sagen können, wir haben DAS nicht vorhersehen können. Meiner Meinung nach lohnt sich der friedliche Kampf gegen das System noch, aber es ist allerhöchste Eisenbahn. Viele begreifen einfach nicht, wie nahe wir dem dritten Weltkrieg tatsächlich sind…. Es sind einfach zu viele Menschen im Hamsterrad gefangen und damit mit ihren eigenen kleinen Problemen beschäftigt. Deutschland geht vor die Hunde (nein nicht wegen der Ausländer, sondern wegen den Menschen in Deutschland die einfach nichts begreifen!).

    Der deutsche Michel ist ein Dummkopf, Tölpel und Fantast. Quelle: Wikipedia

    Gefällt mir

  2. Willi 10. Februar 2015 / 11:59

    Claudia Müller ist von den Grünen in MV gewählt, bekleidet kein öffentliches Amt in einem Parlament und ist daher einzig und allein den grünen Mitgliedern in MV verpflichtet. So viel politischen Sachverstand hat selbst Biene Maja.

    Gefällt mir

    • derbienenmannsagt 10. Februar 2015 / 15:33

      Und inwiefern schliesst deine Aussage meine aus?
      Davon abgesehen unterschlägst du wissentlich, dass sie in diversen Arbeitsgruppen mitwirkt.
      Sie ist ein menschenverachtender, demokratiefeindliche Taugenichts.
      Ist ihr eigentlich bekannt, dass auch Grüne Wähler bei uns mitspazieren?

      Gefällt mir

    • Grambauer 11. Februar 2015 / 1:13

      Claudia Müller strebt das Amt der Bürgermeisterin der Hansestadt Stralsund an. Aufgrund dieser Tatsache allein sollte sie bestrebt sein, Menschen zu integrieren und nicht allein grüne Klientelpolitik zu betreiben. Dazu kommt ein absolut widerwärtiger Umgang mit Menschen, die nicht in ihr Weltbild passen (siehe o. g. Beleidigungen).

      Der Redner hatte schon nicht Unrecht, wenn er von einer Melonenpartei (außen grün, innen rot) oder den „Grünen Khmer“ sprach 😉

      An den Bienenmann: An dieser Stelle mal ein fettes DANKE für die Beiträge. Aktuell und objektiv, ich lese sie gerne.

      Gefällt mir

  3. HL123 11. Februar 2015 / 14:38

    das was man bei anderen sieht!
    diese Aussage gefällt mir!!!!!
    die antifa nennt euch nazis…ihr sagt sie meinen sich selbst!!!
    ihr nennt sie anti-deutsche… denk mal drüber nach…

    Gefällt mir

  4. ki11erbee 11. Februar 2015 / 20:12

    Guter Artikel.

    Das Blogdesign finde ich im Bezug auf Kommentare nicht so gut, weil man wieder ganz nach oben scrollen muss, um einen Kommentar abzugeben.

    Im Bezug auf die Grünen muss ich widersprechen: die Grünen haben die letzten 20 Jahre kein einziges Gesetz verabschiedet, welches der Arbeiterklasse zugute käme. Grüne Wähler sind überdurchschnittliche Beamte und Studenten; da ist kein Arbeiter dabei.

    Wieso bei diesen Fakten die Grünen als „links“ oder „rot“ (beides symbolisch für die Arbeiterklasse) verortet werden, ist mir absolut schleierhaft.

    Gerade in der Ukraine-Krise hat sich gezeigt, daß die Grünen eine kapitalistische, imperialistische Agenda vertreten. Die Grünen sind also eine rechte, faschistische Partei, die sich nur durch ein bisschen „für die Umwelt“ von der CDU/CSU unterscheidet.

    Eine schwarz-grüne Koalition ist daher überhaupt nichts außergewöhnliches, sondern meiner Meinung nach sogar die logischste Konstellation, weil zwischen die Agenda von CDU und Grünen kein Blatt Papier passt.

    Gefällt mir

    • derbienenmannsagt 11. Februar 2015 / 20:21

      Das stimmt, mit den Kommentaren bin ich auch noch unzufrieden, wusste allerdings noch nicht, dass ich mein ganzes Design ändern muss. Zu den Aspekten der Grünen. Ja, keine Frage. Meine Aussage, dass grünen Wähler mitspazieren war etwas unpräzise und durchaus irreführend. Ich wollte damit einerseits ausdrücken, dass wir viele Teilnehmer haben, welche sich für Umweltpolitik interessieren und andererseits, dass es auch aktive Grünenwähler gab/gibt, wenns auch nur 2-3 waren. Das sollte sich jetzt allerdings erledigt haben.

      Gefällt mir

      • ki11erbee 11. Februar 2015 / 20:26

        @bienenmann

        Wenn du die Kommentarfunktion auch ans Ende des Artikels verschieben kannst, ohne das Design zu ändern: umso besser.

        Bezüglich Grüne: es ging mir nur darum, daß endlich diese bescheuerte Idee aus den Köpfen verschwindet, die Grünen seien „links“ oder „rot“.

        Nein.

        Die Grünen haben noch NIE die Interessen des Arbeiters vertreten. Darum ist mir schleierhaft, warum die dauernd „links“ verortet werden.

        Man sollte endlich verstehen, daß die Grünen RECHTS, faschistisch, sind. Man kann die Grünen als Splitterpartei der CDU sehen, mit Fokus auf Beamte/Studenten, während die CDU mehr vom klassischen Kapitalisten gewählt wird.

        Gefällt mir

  5. derbienenmannsagt 11. Februar 2015 / 20:31

    @ killerbiene: Ok. Das Bild ist leider, vor allem bei den xx-GIDAS, sehr festgefahren. Das was du oft bei PI liest, höre ich dort sehr oft. Ich werde die Thematik “ Grün“ bei meinem nächsten Spaziergangbericht mal genauer mit einbauen. Auf einem Parteienstrahl wären die Grünen wohl am weitesten rechts.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s